RSS

Archiv für den Monat Juni 2013

Ab Montag gehe ich umschulen…

Yeah endlich…. GRATULATION!!!!!!!!!!!!!!

Ausnahmemedizin

… so bin ich heute zumindest mit dem Prokuristen, dem leitenden Arzt und meinem Sachbearbeiter im Berufsförderungswerk verblieben, nachdem ich heute um 10:15 Uhr endlich eine feste Zusage für die Kostenübernahme einer überbetrieblichen Umschulung im BFW von der deutschen Rentenversicherung bekommen habe.

Um 10.15 Uhr, als ich schon auf dem Weg zur Geschäftsstelle der DRV in Münster war, kam dann der Anruf meines Gesprächspartners von gestern und er teilte mir mit, dass die DRV als Kostenträger bereit ist, mir meine Umschulung zu finanzieren (egal ob betrieblich außerhalb oder überbetrieblich im BFW). Allerdings wurde die Forderung gestellt, dass ich bei meinen zukünftigen Arbeitgebern mit offenen Karten spiele.

Mit meinem Vater, den ich in der Zwischenzeit noch abgeholt habe, und dieser tollen Neuigkeit habe ich mich auf den Weg zum Berufsförderungswerk gemacht um dort mit meinem Sachbearbeiter über die neue Situation zu sprechen. Er wirkte verständnisvoll aber er sagte auch, dass er…

Ursprünglichen Post anzeigen 229 weitere Wörter

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Juni 30, 2013 in Uncategorized

 

Was wäre wenn…

Cannabis legalisiert werden würde zum 1.1.2014. FIKTION KEINE REALITÄT

Nicht dass uns dann das Silvesterfest deutlich besser gefallen würde, würde sich auch etwas ändern, doch was? Und genau das soll mein lebender Blog sein… Eure Ideen sind erwünscht und ich werde Sie einbauen.

Aber fangen wir einfach mal an:

Spätestens am ersten Werktag im neuen Jahr würden sicherlich eine Menge Neuanmeldungen dem Gewerbeamt vorliegen, Menschen die sich vorher auf die Legalisierung konzentrierten und dafür gekämpft haben, könnten nun sich anderen Themengebieten widmen. Wir haben Menschen die sich vorher aus Angst nicht getraut haben so zu Leben wie sie es gerne würden. Zwar würden die Gegner nicht auf einmal verschwinden, wäre schön, aber man könnte einem normalen Lebensablauf vollziehen, ohne unnötig kriminalisiert und juristisch verfolgt zu werden. Patienten würden endlich ihre Medizin zu erschwinglichen Preisen erhalten ohne für ihre missliche Lage drauf zu zahlen. Einige würden auch sicherlich anbauen und sich selbst versorgen. Und damit kämen wir nun auch zur Mafia. Warum sollte man diesen denn eigentlich noch finanziell unterstützen? Wenn man Cannabis, in Fachgeschäften erhält, selbst anbauen kann. Klar wird die Mafia sich verstärkt auf andere Substanzen stürzen, allerdings muss man dazu sagen das nicht nur die Cannabis Politik schlecht durchdacht worden ist, nein allgemein die Drogenpolitik. Aber die Mafia würde einen der stärksten Wirtschaftszweige verlieren, der Staat würde diesen aufnehmen und mit Steuern belegen. Eine, komplett, für Cannabisprodukte abgestimmte Steuer. Durch die Mehreinnahmen könnten Haushaltslöcher gestopft werden und mal ehrlich wir wissen ja wie verschwenderisch wir Deutschen mit unserem Haushaltsbudget sind. Man könnte mit den Mehreinnahmen Projekte zur Aufklärung unterstützen, es sind ja nicht nur die Einnahmen durch den Verkauf von Cannabisprodukten, sondern vielmehr die Ersparnisse im Rechtssystem. Es gäbe keine Hausdurchsuchungen bei Cannabis Konsumenten nicht mehr, keiner würde vor Gericht kommen nur weil man drei Pflanzen angebaut hat, somit spart man eine Menge Verwaltungskosten, die wiederum in Soziale Projekte gesteckt werden können.

Wir nehmen an man würde Schulen stärker finanzieren können, wir investieren quasi in unsere Kinder und Bildung kommt hier leider auch viel zu kurz und muss mit starken Haushaltslöchern klar kommen.

Aber wir machen das jetzt mal anders… ich schreibe mal so als wäre ich nun am 1.1.2014 morgen aufgestanden und werde das in Zukunft wie ein „Was wäre wenn…“ Tagebuch führen.

1.1.2014 10.00 Uhr:

Mensch war die Party gestern ausgelassen, habe selten so viele Menschen gesehen die so ausgelassen gefeiert haben. Um Punkt 12 Uhr, ertönten die ersten Rufe … „ES IST LEGAL!!!!!“, es fühlt sich an als bekäme man Gänsehaut. Durch die Reihen konnte ich blicken und man sah viele frohe Gesichter, einige mussten sogar vor Freude weinen, Mensch geht’s hier in Berlin ab…  der süßliche Duft steigt mir auch schon in die Nase, als ich dann von hinten angetippt werde und mir gleich 2 Joints gereicht werden. Man mag es nicht glauben wenn man nicht da gewesen ist, es war wirklich schön, man hat gemerkt dass ein gewaltiger Stein den Menschen von der Seele fiel. Einfach klasse, die Polizisten fingen an sich mit Leuten fotografieren zu lassen die fröhlich am Joint ziehen, zwar ist das Öffentliche Kiffen nicht ganz okay, jedoch drücken sie heute weil es für uns so ein Epischer Tag ist, die Augen zu. Ich fang schon selbst an zu weinen vor Glück weil es mich einfach emotional so tief berührt, zu sehen wie sich Stoner und Cops umarmen und lächelnd für ein Foto posieren. Natürlich war es erst ein befremdliches Gefühl, immerhin wurden wir jahrelang heimgesucht, aber glaubt mir… dieser Anblick ist einfach toll gewesen.

Später in der Nacht trafen wir uns in einem Hotelzimmer, natürlich ein „Raucher“ Zimmer. Wie soll auch anders sein. Wir schmiedeten Pläne, Schnapsideen mag man sagen, jedoch hätten wir nun die Möglichkeit das zu machen was wir können.

Es stand mehr als nur fest dass nun ein Coffeeshop gegründet werden soll, der sich in einer Halle selbstversorgt. Man die Idee klingt immer noch so verrückt, aber „FUCK IT!“ wir dürfen nun. Nur die Frage der Finanzierung müsste geklärt werden, aber vielleicht findet man ja Investoren. Daher malten wir uns schon mal alles aus, was wollen wir machen, Medizinische Produkte, THC Schokolade für Patienten oder THC Erdnussbutter… ganz egal wir machen es und testen es einfach mal… klar war, das wir jeden bedienen wollten. Aber Patienten sollten schon einen gewissen Vorteil haben, speziell preislich wurde in die Runde geworfen, und wir brüteten weiter. Eine Patientin erzählte mir das sie nun hofft das Cannabis Wissenschaftlich weiter erforscht wird um ihre Leiden zu lindern oder gar zu heilen. Das war klar, auch eine Sache an die Ich noch nicht gedacht hatte, was passiert nun im Hintergrund? Universitäten könnten ihre Labors mit der Forschung an Cannabis beauftragen, was da wohl bei rum kommt? Aufjedenfall war dieser erste Tag so extrem überladen an Erfahrungen, das ich jetzt einfach mal ins Bett gehe.

Peace euer Chris

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

1. Drogenpolitischer Live Stream aus dem Hanfmuseum

Ja liebe Leser,

vor wenigen Minuten ging der 1ste Drogenpolitische Live Stream aus dem Hanfmuseum zu Ende. Der liebe Steffen Geyer hat durch dieses Event geführt und wir haben uns einfach mal zum Thema Cannabis unterhalten.

Die Unterhaltung wurde dank Google Hangouts erst richtig Interessant, als erstes stieß Lars Knacken hinzu. Wenige Minuten später auch ich. Wir begannen ganz schlicht mit der Frage „Ob uns das „Gesicht zeigen“ schaden würde und ob wir bestimmte befürchtungen haben“.

Ich will nicht viel sagen, aber ich muss hinzufügen das (wie auch in meinem vorherigen Blog Eintrag) Steffen der springende Punkt war in meinem Leben mit mehr mit der politischen Seite auseinanderzusetzen. Das habe ich im Eifer ganz vergessen zu erwähnen…

Hier aber nun das Video… in voller Länge… UNCUT xD Habt viel Spaß.

Am 8. Juli werden wir uns erneut zusammen finden. Vielen Dank auch an unseren zugeschalteten Gast Janik.

Peace euer Chris

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Juni 24, 2013 in Hanf-Politik

 

Nachtrag „FB Seite…“

Nachdem gestrigen Tag habe ich nun über einiges brüten können.

Das mein Voting manipuliert wurde, und das es dem Seitenbetreiber nur um Kohle geht soll hier lediglich ans Licht kommen. Keine Sorge lieber Seitenbetreiber deine Identität bleibt bei mir… nur soviel darf gepostet werden was eigentlich schon selbstredent ist, ich werde mich nach dem Post nicht mehr um diese Seite kümmern (FB Gruppe “Wir wollen Weed legalisieren”), also speziell darum denen vernunft einzureden. Wird eh nichts bringen.

Nur abschliessend möchte ich erwähnen das ich Kundenfang unter dem Deckmantel des Aktivismus scheisse finde.

Von daher seht euch den letzten Screen an und macht euch euer eigenes Bild. Vorallem nachdem ich erblicken musste das der Kunde hier nicht mal 18 Jahre alt ist, dachte ich mir… abschliessend mir wenigstens diesen Post zu gönnen um einfach nur meine Aussage zu beweisen.

Meine Aussage war im ersten Teil das ich denke das man sich hier bereichern will… das beweist uns folgender Screen ganz deutlich (wurde leicht bearbeitet um namen und Avatare unkenntlich zu machen.)

FM4zJhN

So lieber Betreiber, ich hoffe Du wirst irgendwann verstehen warum es einige gibt die es scheisse finden was hier abgezogen wird.

Ich hoffe auch stark für Dich da Du ja in Berlin wohnst das Du die Hanfparade besuchen wirst, und das Du irgendwann mal kapierst warum ich hier son aufstand mache.

Und wenn nicht, tut es mir für Dich leid.

Ich habe selber nun die Schnauze voll mich mit prepubertären rum zu schlagen, der Screenshot hier soll nur beweisen das wir von anfang an recht hatten und das mein Voting von euch Manipuliert wurde.

Shit happens, mach Dein Ding gern weiter… nur würde ich in Zukunft auf fremdcontent verzichten…

Lg Chris

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Juni 24, 2013 in True Storys

 

Meine Medizin hilft mir! Lasst mich endlich umschulen!

Mensch lasst ihn doch mal Umschulen, was is da los?

Ausnahmemedizin

… ist die Aufschrift auf meinem Plakat, mit dem ich ab Montag, den 24.06. vor der Geschäftsstelle der deutschen Rentenversicherung Westfalen in Münster auf eine Antwort zu meinem Antrag auf Umschulung warten werde. Dazu habe ich auf Facebook eine Veranstaltung erstellt und hoffe auf Eure Solidarität… ein Klick auf „teilnehmen“ reicht vollkommen aus, vielleicht könnt Ihr mir damit echt weiterhelfen!

Hier mal der Veranstaltungstext:

Da die deutsche Rentenversicherung Westfalen meinen Antrag für eine Umschulung anscheinend nicht bearbeiten möchte, wende ich mich jetzt an die Öffentlichkeit! Dank meiner Medizin bin ich wieder arbeitsfähig, aber genau wegen meiner Medizin spielt die Rentenversicherung auf Zeit, obwohl sie genau wissen, dass ich auf die Umschulung angewiesen bin, um dem Arbeitsmarkt wieder dauerhaft zur Verfügung zu stehen! Zur Erklärung: Ich besitze eine Ausnahmegenehmigung der Bundesopiumstelle für medizinal-Cannabisblüten aus der Apotheke! Zum 01.07. wäre Umschulungsbeginn und ich habe immer noch keinen Bescheid, dabei hätte ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 169 weitere Wörter

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Juni 24, 2013 in Uncategorized

 

Riecht es hier nach Abzocke oder nach Aktivismus?

Hallo liebe Leser,

auf Facebook bin ich auf eine Seite gestoßen die sich brüstet mit dem Titel „Wir wollen Weed legalisieren“ klingt ja erstmal klasse, dachte ich mir auch. Bis dann vom User „Grüne Armee Fraktion ZS“ die Frage gestellt wurde „hmm ihr wollt weed legalisieren? was macht ihr dafür konkret?“. Es began ein langes hin und her schreiben. Ich habe Euch natürlich die Screenshots zur verfügung gestellt die hier meine Aussage bekräftigen könnten anbei den Link zum Thema.

Um es kurz und bündig zu droppen, es werden Shirts auf der Seite verkauft, die Admis machen damit 5€, und investieren diese angeblich in die Motivation der Moderatoren, indem diese einfach „bezahlt“ werden. Jedoch scheint es mir recht merkwürdig, wieso sollte man jemanden bezahlen der nur Bilder von rauchenden halbnackten Mädels postet? Und warum denkt man es mit der Aussage das man ja Hand in Hand mit dem DHV arbeite obwohl man nur eine kleine Markierung zum Liken eingefügt hat. Alles etwas seltsam findet ihr nicht auch?

Es scheint mir eher als würden die Betreiber sich durch den Shirt verkauf bereichern. Wer weiss damit man selber kein Geld mehr für Dope ausgibt… oder wat weis ich, ich will hier auch nichts unterstellen jedoch wird die noch inaktive politische arbeit damit begründet das 5.000 Fans nicht wirklich viel sind, und man ja noch warte bis es mehr sind, wieviel mehr?… Keine antwort.

Für mich riecht das nach Abzocke, die sich an unseren politischen Ansichten bereichern will. Sowas ist kein Aktivismus sondern Kapitalismus. Aber stimmt selber ab… hier die Screenshots.

https://www.facebook.com/weedlegalisieren/posts/671942602820025?comment_id=111690333&reply_comment_id=111690537&offset=0&total_comments=33&notif_t=feed_comment_reply

Zur Abstimmung ganz nach unten… Entscheidet selbst, ist es in euren Augen Abzocke?

Zur voll Ansicht der Bilder bitte anklicken:abzocke1

abzocke4abzocke2abzocke 3

ACHTUNG VOTING WIRD NICHT GEZÄHLT DA HIER ZUR MANIPULATION VOM SEITENBETREIBER AUFGERUFEN WURDE! SOMIT WURDE DAS ERGEBNIS VERFÄLSCHT… Weiteres im neuen Blogpost „Nachtrag „FB Seite“ mit dem Screenshot der beweist das unsere Vermutungen vielleicht doch nicht ganz soweit hergeholt worden sind.

Peace euer Chris

 
4 Kommentare

Verfasst von - Juni 23, 2013 in Hanf-Politik, True Storys

 

Das Foto zum „Wie kam ich zum Aktivismus…“

Hallo liebe Leser,

ja ich versprach Euch das Foto von Steffen und mir zu zeigen, was ich hiermit auch erfüllen werden…

Also gut aufpassen 🙂

Foto0140_001

So das war in Dessau 2012 zur Cannakultour, war echt toll diesen Menschen kennengelernt zu haben, durch das Gespräch mit ihm konnte ich schon etwas mitnehmen, ausserdem hat seine Arbeit abgefärbt, ich wollte auch was machen, und vielleicht irgendwann mal zusammen mit ihm und anderen der Szene vorm Bundestag die noch entfernte Legalisierung feiern.

Also mein versprechen wurde erfüllt ^^

Heute kommt noch ein Politischer Beitrag von mir… zum Thema Drogenpolitik.

Peace euer Chris

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Juni 22, 2013 in True Storys